Betten & Matratze Erfurt News

Warum braucht man im Herbst und Winter mehr Schlaf?

Bild zum Artikel: Warum braucht man im Herbst und Winter mehr Schlaf?
(Quelle: schlafconcept.de)

Sie wollen wissen, warum man in den Herbst- und Wintermonaten mehr Schlaf braucht bzw. eine höhere Müdigkeit empfindet? Erfahren Sie hier mehr zu diesem interessanten Thema.

Letzte Woche war offizieller Herbstanfang – gefühlt hat der Herbst jedoch schon viel früher begonnen. Die Temperaturen sinken, Laub fällt von den Bäumen, es wird schneller dunkel als noch vor ein paar Wochen. Dass diese Außeneinwirkungen auch das Schlafverhalten der Deutschen beeinflussen, haben wissenschaftliche Studien belegt. Denn je kürzer die Tage werden, desto größer ist das Schlafbedürfnis der Menschen.

Schuld daran ist vor allem das fehlende Licht der Sonne – der Himmel ist oft grau, die Sonnenstunden verkürzen sich. Daraus folgt, dass das Gehirn bei Dämmerung und Dunkelheit das Hormon „Melatonin“ produziert, welches den Schlaf-Wach-Rhythmus steuert und den Mensch müde macht. Im Herbst und Winter verstärkt sich dieses Phänomen also, sodass man häufiger müde ist und automatisch mehr schläft. Denn auch der Tagesrhythmus passt sich den Jahreszeiten an – ist es früher dunkel, geht man auch eher schlafen. Die innere Uhr ist gestört. Vor allem bei Frauen haben Schlafforscher beobachtet, dass deren Schlafbedürfnis im Herbst und Winter noch größer ist als bei Männern.

Allerdings gibt es ein paar wichtige Tipps & Tricks, wie man auch im Herbst und Winter tagsüber fit bleibt:

• Bewegung an der frischen Luft

In den kalten Monaten fällt es uns schwerer, sich draußen zu bewegen als im Sommer. Versuchen Sie jedoch, draußen aktiv zu sein! Wer genügend Tageslicht abbekommt, drosselt die Ausschüttung des Hormons Melatonin und ist fitter.

• Kein schweres Essen am Abend

Verzichten Sie auf Sachen, die nachts schwer im Magen liegen. Außerdem sollte man den Koffeinverbrauch reduzieren und auf Alkohol am Abend ganz verzichten. Denn dadurch schläft man unruhig uns ist morgens unausgeruht.

• Frühzeitige Erholung vor dem Schlafen

Der Körper braucht vor dem Zubettgehen eine Auszeit. Vermeiden Sie Sport unmittelbar vor dem Schlafen. Lesen Sie stattdessen ein Buch, trinken Tee, sodass der Körper zur Ruhe kommt und sich auf die Nacht vorbereiten kann.

• Gönnen Sie sich mehr Schlaf

Wenn der Körper müde ist und nach mehr Schlaf verlangt, dann geben sie ihm ruhig, was er braucht – solange es sich in Grenzen hält. Eine halbe Stunde Mittagsschlaf reicht oft schon aus, um danach wieder fit zu sein.

Des Weiteren ist die richtige Matratze ein großer Punkt, der erst zu einem erholsamen Schlaf führt. Bedenken Sie, ob Sie zufrieden mit ihrer Matratze sind und ob diese Ihren Schlafanforderungen gerecht wird. Viele haben die falsche Matratze und sind deswegen tagsüber unausgeruht. Vor allem in den Herbst- und Wintermonaten, wenn man sowieso mehr Zeit im Bett verbringt, sollte diese gemütlich und auf Ihre individuellen Bedürfnisse ergonomisch angepasst sein, sodass ein Erholungseffekt garantiert ist. Haben Sie Bedenken, dass Ihre jetzige Matratze dies nicht erfüllt, empfehlen wir einen Besuch bei uns in der Weimarische Str. 16a, um Ihr persönliches Schlafprofil zu erstellen und die perfekte Matratze für Sie zu finden. Denn schlechter Schlaf ist auf Dauer ungesund und beeinflusst den Alltag vor allem im Winter negativ. Vereinbaren Sie noch heute einen kostenfreien Beratungstermin!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

PS: Profitieren Sie von unseren kostenlosen Lieferungen und Entsorgungen innerhalb Thüringens!

, am 30.09.2014