Betten Shop

 » 

Bettdecke

Die richtige Bettdecke (135x200,155x200, 200x220, 200x200)

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Bettdecke, welche Ihre Schlafbedürfnisse unterstützt und somit für einen erholsamen Schlaf sorgt? Dann sind wir genau der richtige Ansprechpartner für Sie, wenn es um die fachgemäße Wahl des Bettzubehörs geht. In unserem Fachgeschäft in Erfurt (Weimarische Straße 16 a) beraten wir Sie daher nicht nur zu verschiedenen Betten und Matratzen, sondern natürlich auch zu Kopfkissen und Bettdecken.

1. Welche Bettdecke ist die richtige für mich?

Wenn man auf der Suche nach der richtigen Bettdecke für sich oder seinen Partner ist, dann gibt es die unterschiedlichsten Modelle, welche für einen in Frage kommen. Dabei sollte man sich im Vorfeld bewusst sein, was man will und welche Schlafbedürfnisse die richtige Bettdecke erfüllen muss. Daher gibt es nachfolgend eine kleine Auflistung von Kriterien, die beim Kauf einer Bettdecke beachtet werden sollten.

2. Die Größe der Bettdecke

Die Größe der Bettdecke

Eine der einfacheren Entscheidungen bei der Wahl der richtigen Bettdecke ist zunächst die Bestimmung der Größe. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Modelle. Der Standard ist 135x200 cm und somit mit den Standardbezügen kombinierbar. Diese Bettdeckengröße empfiehlt sich für Menschen bis zu einer Körpergröße von 1,80 m. Ist man größer, so empfiehlt sich zur Verbesserung des Schlafkomforts eine Bettdecke mit der Größe von 155x220 cm, welche mittlerweile ebenfalls in vielen Schlafzimmern Deutschlands zu finden ist. Dazu sei an dieser Stelle erwähnt, dass diese Bettdeckengrößen nur minimal teurer sind als die Standardgrößen und man diese Kosten zum Zwecke eines erholsameren Schlafs in Kauf nehmen sollte. Es gibt auch eine Zwischengröße von Bettdecken von 155x200 cm. Diese ist zwar breiter als die normale Standardecke, aber für Menschen, die größer als 1,80 m sind, eher nicht zu empfehlen, da durch die Schlafbewegungen ein komplettes Bedecken der Länge nach nicht immer möglich ist. Daher sollte man in solchen Fällen die entsprechende Komfortgröße vorziehen.

Für all diejenigen, die mit Ihrem Partner unter einer Bettdecke schlafen wollen oder ein Liebhaber von großen Decken sind, empfehlen wir XXL-Decken, der Mega Trend der vergangenen Jahre! Diese Bettdecken gibt es in den Größen 200x200 cm sowie in der etwas längeren Variante für größere Personen von 200x220cm. Solche XXL-Bettdecken sind zwar nicht weit verbreitet, aber wir von „schlaf concept“ finden die richtige Bettdecke in der richtigen Größe und der besten Qualität für Sie. Beratschlagen Sie sich gegebenenfalls mit Ihrem Partner oder lassen Sie sich gern jederzeit von unseren kompetenten Beratern in unserem Fachgeschäft für Schlafsysteme beraten. Gern nehmen wir auch Ihre Bestellung per Telefon entgegen und organisieren den zeitnahen Versand.

3. Die richtige Füllung

Befasst man sich mit der richtigen Füllung bzw. mit dem richtigen Material aus der die Bettdecke bestehen soll, dann hat man oft die Auswahl zwischen Kunstfasern, Naturfasern und Daunen. Aber selbst bei diesen Materialien gibt es unterschiedliche Qualitäten und Eigenschaften, die beim Kauf der richtigen Bettdecke beachtet werden sollten. Dabei gilt, dass alle Füllmaterialien ihre individuellen Vorteile und somit einen direkten Einfluss auf das Schlafempfinden haben. So sind moderne Kunstfasern atmungsaktiv, sehr leicht, wärmen gut, transportieren ideal die Feuchtigkeit. Eine solche Bettdecke ist zudem wegen des niedrigen Anschaffungspreises sehr beliebt. Bei Kunstfasern spricht man auch von Hohlfasern, Mikrofasern aus Polyester oder von Faserbällchen. Aufgrund des Materials sind diese Decken sehr strapazierfähig und lassen sich häufig problemlos waschen. Somit sind diese vor allem bei Allergikern, die ein hohes Maß an Hygiene benötigen, ebenfalls sehr beliebt.

Betrachtet man die Vorteile von Naturfasern, so sind diese, je nachdem von welchem Material man ausgeht, sehr unterschiedlich. Prinzipiell lässt sich jedoch sagen, dass Naturfasern (ausgenommen Baumwolle) Wärmeschwankungen und Feuchtigkeit besser ausgleichen, deutlich schwerer sind und somit für viele ein geborgeneres sowie kuschligeres Gefühl vermitteln. Dabei werden vor allem Haare verwendet, welche vom Schaaf, Ziege, Kamel, Lama oder anderen Tieren stammen. Kommen Sie in unser Bettengeschäft und überzeugen Sie sich beim Probeliegen vor Ort von den unterschiedlichen Qualitäten. Danach hat man einen guten Vergleich und kann so einfacher eine Entscheidung zwecks des Bettdeckenmaterials für sich treffen.

Der Klassiker unter den Bettdeckenfüllungen sind Daunen. Diese stammen traditionell entweder von Gänsen oder Enten. Die Faustregel besagt dabei, je mehr Daunen in der Bettdecke enthalten sind, desto besser ist auch die Qualität dieser. Die Vorteile hierbei liegen grundlegend im geringen Gewicht, einer exzellenten Wärmeisolation und sind somit besonders für wärmeempfindliche Menschen ideal geeignet. Jedoch sind die Daunen, welche oft mit Federn kombiniert werden, sehr pflegeintensiv. Man muss diese regelmäßig aufschütteln, lüften und kann diese nicht in gewöhnlichen Waschmaschinen reinigen. Darüber hinaus hat Qualität, egal ob bei Naturfasern oder Daunen, seinen Preis. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mehr darüber.

4. Die richtige Bettdecke für jede Temperatur

Bei der Entscheidung für die richtige Bettdecke geht es nicht zuletzt auch um die geeignete Wärmekategorie, an die diese angepasst sein muss. Denn es versteht sich von selbst, dass die beste Decke nichts nützt, wenn sie nicht an die äußeren Bedingungen sowie die eigenen Bedürfnisse angepasst ist. Man unterscheidet zwischen vier Wärmekategorien, an denen man die Auswahl an Bettdecken entscheidet.

Wärmekategorie 1 - Für beheizte Schlafzimmer sowie als Sommerbett

Wärmekategorie 2 - Für leicht beheizte Räume und bei Übergangstemperaturen

Wärmekategorie 3 - Für Übergangstemperaturen und als Ganzjahresdecke

Wärmekategorie 4 - Für kalte Schlafzimmer und als Winterdecke

Diese Übersicht verdeutlicht, dass man je nach Temperatur im Schlafzimmer sowie je nach persönlichem Wärmeempfinden entscheiden muss, welche Decke zu welcher Jahreszeit benötigt wird. Diese Wärmekategorien findet man auf jedem Bettdecken-Etikett und so kann schnell ermitteln, wofür diese geeignet ist.